HALLO MEINUNG verliert Gemeinnützigkeit: Statt Bürgerforum jetzt GmbH für freies Denken und politische Einflussnahme

55
HALLO MEINUNG verliert Gemeinnützigkeit - Bürgerforum wird GmbH für freies Denken und politische Einflussnahme - Peter Weber - Lobby

Eilmeldung! HALLO MEINUNG ist kein Bürgerforum mehr und ändert heimlich seinen Geschäftszweck ohne Zustimmung der Fördermitglieder. Peter Weber wird Lobbyist.

Hochbrisante Neuigkeiten aus Schwarzenbruck!

Peter Weber versprach in den letzten Wochen große Verän­de­rungen bei HALLO MEINUNG – und die gab es streng geheim im Hinter­grund. Wie Recherchen von DP belegen, hat HALLO MEINUNG den Status der Gemein­nüt­zigkeit verloren. „Förder­mit­glieder” sind ab sofort rechtlos und in Gefahr, den Total­verlust ihrer Beiträge zu erleiden. Lesen Sie alles dazu und wie Sie als Förder­mit­glied sich schützen können bei uns.

Zum Hintergrund

HALLO MEINUNG war im Oktober 2019 gegründet worden, um den offenen Diskurs der Bürger dieses Landes zu fördern. Peter Weber selbst hatte dazu eine große persön­liche Moti­vation, denn die Lokal­presse in seiner Heimat hatte ihn der Nähe zu Rechts­ra­di­kalen beschuldigt, weil er regie­rungs­kri­tische Videos auf Facebook hochlud. Grund genug für Peter Weber, selbst eine Orga­ni­sation zu schaffen, bei der jeder selbst seine freie Meinung äußern könnte – ohne Angst vor Repres­salien. So erschien es zumindest zum Anfang und viele Tausend Menschen wurden „Förder­mit­glieder” bei Peter Webers HALLO MEINUNG – einer gemein­nüt­zigen GmbH (gGmbH).

Es wurden vereinzelt Talk­shows („Die Runde Ecke”) abge­halten, eine schlichte Homepage aufge­setzt und Koch­shows geplant – und dann wieder abgesagt. Vor allem wurde aber immer wieder viel versprochen – und nichts davon einge­halten! Einige aufmerksame Ex-Förder­mit­glieder sahen damals schon erste Anzeichen von Betrug.

Peter Weber versprach in den letzten Monaten tief­grei­fende Verän­de­rungen bei HALLO MEINUNG. Was genau damit gemeint sein könnte blieb stets im Unklaren. Zumindest seit letztem Freitag wissen wir aus seiner wöchent­lichen Thera­pie­stunde mit Petra Gott­schalk, dass Weber gerne Deutsch­lands „poli­ti­schen Aufsichtsrat” spielen möchte. Bitte merken Sie sich diesen Ausdruck, denn er offenbart Peter Webers verqueres Verständnis von Aufsichts­räten und guter Unternehmensführung.

Verlust der Gemeinnützigkeit

HALLO MEINUNG war seit Beginn als „HALLO MEINUNG – Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH” regis­triert und trat unter diesem Namen im Geschäfts­leben auf. Seit 14.08.2020 ist der neue Name:

HALLO MEINUNG
Gesellschaft für freies Denken und politische Einflussnahme mbH

Was dem kundigen Leser sofort auffällt: Es fehlt jeder Hinweis auf die Gemein­nüt­zigkeit. Die gGmbH wurde in eine einfache GmbH umge­wandelt! Damit HALLO MEINUNG als gemein­nützig vom Finanzamt aner­kannt wird, hatte Peter Weber 2019 laut eigenen Aussagen sehr viel privates Geld für Anwälte ausge­geben. Diese Gelder hat er sich 2020 aus den Beiträgen und Spenden der Förder­mit­glieder zurück­zahlen lassen. Und diese viele Gelder wurden jetzt sinnlos verbrannt!

HALLO MEINUNG ist nicht mehr ein Bürgerforum

Auch der Zweck der GmbH – also welche Geschäfts­tä­tig­keiten sie voll­bringen soll – hat sich um 180° gedreht. So stand mit Gründung der gGmbH in 2019 folgender Unter­neh­mens­zweck im Handels­re­gister (Hervor­hebung von uns):

1. Die Gesell­schaft verfolgt ausschließlich und unmit­telbar gemein­nützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steu­er­be­güns­tigte Zwecke” der Abga­ben­ordnung. Die HALLO MEINUNG ‑Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH ist im vorpo­li­ti­schen Raum tätig. Sie hat sich das Ziel gesetzt, das demo­kra­tische Staats­wesen in Deutschland zu fördern, insbe­sondere den offenen Diskurs der Bürger zu Fragen von allge­meinem Interesse, die letzt­endlich von den poli­tisch Verant­wort­lichen im Sinne und zum Wohle der Bürger unseres Landes gelöst werden müssen, zu ermög­lichen. Dazu führt sie Veran­stal­tungen durch und eröffnet ein Diskus­si­ons­forum im Internet. Sie ist partei­po­li­tisch unab­hängig, tritt jedweden Bestre­bungen entgegen, die frei­heitlich-demo­kra­tische, rechts­staat­liche Grund­ordnung in Deutschland zu beein­träch­tigen und fördert das Bewusstsein der Bürger dafür, dass sie selbst es sind, die in ihrer Gesamtheit den Rechts­staat tragen. Diese Ziele verwirk­licht die HALLO MEINUNG – Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH durch Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen zu konkreten Themen­stel­lungen, über die letztlich poli­tisch entschieden werden muss. Die HALLO MEINUNG – Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH infor­miert und bietet eine Bühne für den bürger­lichen Diskurs durch Print- und digitale Medien. Die HALLO MEINUNG – Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH trägt zur Infor­mation der Bürger und der Bildung ihrer poli­ti­schen Meinung durch die Nutz­bar­ma­chung von Exper­ten­wissen, beispiels­weise in Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen und digitale Verbreitung von gutach­ter­lichen Stel­lung­nahmen. In allen diesen Akti­vi­täten bleibt die HALLO MEINUNG – Inter­es­sen­ver­tretung Bürger­forum gGmbH partei­po­li­tisch unab­hängig und neutral, tritt indessen entschieden für den Erhalt und Ausbau der frei­heitlich-demo­kra­ti­schen Grund­ordnung in Deutschland und den offenen Diskurs im Rahmen der grund­ge­setzlich geschützten Meinungs­freiheit ein.

Seit 14.08.2020 ersetzt im Handels­re­gister folgender Unter­neh­mens­zweck den vorhe­rigen (Hervor­hebung von uns):

Die Erschaffung, Kreation und Produktion von Medi­en­werken jeder Art im In- und Ausland, allein oder in Koope­ration mit Dritten, die Erschaffung, der Erwerb, die Lizen­zierung, die Veräu­ßerung sowie sonstige welt­weite Verwertung von in- und auslän­di­schen urhe­ber­recht­lichen Nutzungs‑, Leis­tungs­schutz- und sons­tigen Rechten, insbe­sondere Film­ver­wer­tungs­rechten, Buch­rechten, Audio­rechten, Verlags­rechten, allein oder gemein­schaftlich mit Dritten, die Gründung von und die unmit­telbare oder mittelbare Betei­ligung an in- oder auslän­di­schen Unter­neh­mungen, Gesell­schaften oder Unter­nehmen jeder Art, deren Geschäfts­tä­tigkeit Tätig­keiten dieser Ziffer 1. umfasst sowie deren Geschäfts­führung unter Über­nahme der unbe­schränkten Haftung dies­be­züglich Bera­tungs­dienst­lei­tungen, Work­shops, Seminare, Digi­tal­ver­marktung, News­letter- und Funnel­systeme sowie Coaching und Beratung in Werbung und Public Relation, Durch­führung von Werbe- und PR-Maßnahmen sowie Merchan­dising.

Komplette Kehrtwende bei HALLO MEINUNG

Keine einzige Erwähnung mehr von Gemein­nüt­zigkeit, partei­po­li­ti­scher Unab­hän­gigkeit oder gar Meinungs­freiheit. Warum verbleibt eigentlich über­haupt noch der Titel „HALLO MEINUNG”, wenn Meinungs­freiheit laut Satzung über­haupt kein Thema mehr ist? Statt­dessen geht es nur noch um Medi­en­in­halte, Unter­neh­mens­be­tei­li­gungen und Bera­tungs­dienst­leis­tungen. Das heißt: Jedes Förder­mit­glied muss sich jetzt im Klaren sein, dass seine Gelder an andere Firmen als HALLO MEINUNG abfließen!

Was viele Ex-Mitglieder und Kritiker schon lange gefürchtet haben, ist nun offiziell:

HALLO MEINUNG ist zu Peter Webers privater Lobby­or­ga­ni­sation geworden – finan­ziert von den Förder­mit­gliedern.

Die Folgen

Die Umwandlung einer gemein­nüt­zigen GmbH in eine normale GmbH zieht einige Rechts­folgen nach sich. Die Wich­tigste: Das unter einer gGmbH einge­sam­melte Kapital muss vor Umwandung einem gemein­nüt­zigen Zweck zuge­führt werden. Peter Weber hat nach einigen Aussagen eine „sechs­stellige Mitglie­derzahl”, jedoch ist dies gelogen. Wir gehen von einer mitt­leren, fünf­stel­ligen Zahl aus, in etwa 40.000. Die Mitglied­bei­träge dieser Personen belaufen sich bei durch­schnittlich 36€ und ohne Berück­sich­tigung weiterer „Spenden” auf circa 1.440.000€ – eine stolze Summe.

Davon hat Peter Weber nach eigenen Angaben bereits mindestens 700.000€ ausge­geben – wofür weiß niemand so richtig. Nach dieser Rechnung verbleiben also mehr als eine halbe Million Euro. Diese müssten nun einem gemein­nüt­zigen Zweck zuge­führt werden. Und dies muss VOR der Umwandlung geschehen, da sonst das Regis­ter­ge­richt die Umwandlung ablehnen würde. Damit wäre das Geld verloren und wird nicht für ein Bürger­forum verwendet!

Peter Weber hat bereits in der Vergan­genheit keine Gele­genheit ausge­lassen, wo immer er auftaucht, mit Spen­den­schecks zu wedeln – bei deutlich nied­ri­geren Beträgen. Warum also in diesem Falle nicht? Wo sind die mindestens 500.000€ Ihrer Mitglieder geblieben, Herr Weber? Ist etwa bereits alles ausge­geben worden?

Es kommt ein anderer, viel schlim­merer Verdacht auf: Das Geld ist mögli­cher­weise niemals in der gGmbH gelandet. Es lag und liegt immer noch auf Peter Webers privaten Schat­ten­konten. Aus diesem Grund muss es auch nicht einem gemein­nüt­zigen Zweck zuge­führt werden. Das könnte aber Peter Weber als Geschäfts­führer eine Klage wegen Betruges einbringen – schließlich war die HALLO MEINUNG gGmbH der Rechts­träger, welcher mit den Förder­mit­gliedern Rechts­ge­schäfte einging und damit Empfänger der Beiträge hätte sein müssen.

Es besteht daher noch eine andere Möglichkeit: Das Finanzamt hat HALLO MEINUNG rück­wirkend die Gemein­nüt­zigkeit aberkannt und damit zu einer Umfir­mierung gezwungen. Das macht Sinn vor dem Hinter­grund, dass HALLO MEINUNG tatsächlich niemals nach den eigenen Idealen gehandelt hat und Peter Weber seit jeher versucht hat, vor allem Kasse zu machen um sich selbst darzu­stellen.

Eine Orga­ni­sation, die sich der Meinungs­freiheit verschreibt, aber Mitglieder und Chef­re­dak­teure deswegen feuert? Das war wahr­scheinlich selbst dem Finanzamt zu blöd. Oder HALLO MEINUNG hat seine Ange­stellten – darunter auch Peter Weber als Geschäfts­führer selbst – unver­hält­nis­mäßig hoch bezahlt. Auch dies führt zu einer Aberkennung der Gemein­nüt­zigkeit. Bei einer solche Aberkennung aber wird es richtig teuer für HALLO MEINUNG: Denn dann müssen Körper­schafts­steuer, Gewer­be­steuer und teils auch Umsatz­steuer nach­ge­zahlt werden.

In jedem Fall steht für Peter Weber mächtig recht­licher Ärger ins Haus – sei es von der Staats­an­walt­schaft oder vom Finanzamt.

Doch es muss nicht alles schlecht sein für Peter Weber. Ein weiterer, für Peter Weber nütz­licher Seiten­effekt der Umwandlung ist nämlich, dass es keine Beschrän­kungen mehr in der Auszahlung des in der Gesell­schaft verblei­benden Kapitals mehr gibt. Peter Weber war und ist Allein­ge­sell­schafter. Die „Förder­mit­glieder” sind keine Gesell­schafter und haben keine Rechte rund um die Gesell­schaft und das Kapital. Als Allein­ge­sell­schafter kann Peter Weber dem Geschäfts­führer ein Gehalt in freier Höhe auszahlen – wie gut, dass Peter Weber selbst allei­niger Geschäfts­führer in Perso­nal­union ist.

HALLO MEINUNG verliert Gemeinnützigkeit - Bürgerforum wird GmbH für freies Denken und politische Einflussnahme - Peter Weber - Lobby

Vor diesem Hinter­grund erscheinen die jüngsten Ereig­nisse rund um HALLO MEINUNG in einem ganz anderen Licht:

  • Peter Webers Interview mit Niklas Lotz: Nie zuvor hatte sich Niklas Lotz von HALLO MEINUNG inter­viewen lassen. Hat ihn der freie Zugriff auf die Hundert­tau­senden Euro an Spen­den­gelder zum Umdenken bewegt? Hat Peter Weber ihm einen Vorschuss gezahlt, um das Geld der gGmbH zu verprassen?
  • Das Feuern von kriti­schen Mitar­beitern wie Klaus Kelle: Wussten die Mitar­beiter bereits vorher, dass HALLO MEINUNG sich zu Peter Webers Lobby­or­ga­ni­sation umwandelt? Konnten die nun ehema­ligen Mitar­beiter diese Abzocke nicht mit ihrem Gewissen verein­baren und haben gemeutert?
  • Das Zensieren von Kommen­taren: Wollte Peter Weber vermeiden, dass sich die Neuig­keiten zu dieser Umfir­mierung vor Ablauf der Kündi­gungs­frist Ende September verbreiten?
  • Das Verprassen von 700.000€ für nicht erkennbare Leis­tungen. Hat Peter Weber Gelder an Bekannte mit vollen Händen zum Fenster heraus­ge­schmissen, um bei der Umwandlung nichts mehr an wirk­liche, gemein­nützige Zwecke auszahlen zu müssen? Gab es versteckte Kickback-Zahlungen an Peter Weber?

Alles deutet darauf hin, dass es bei HALLO MEINUNG unter der Ober­fläche mächtig brodelt und Gelder nach Gutdünken von Peter Weber verun­treut oder verschwendet wurden.

Was sollten Fördermitglieder jetzt tun?

Mit dieser heim­lichen Umwandlung hat Peter Weber jegliches Vertrauen in seine Unter­neh­mens­führung verspielt. Er, der sich selbst als Unter­nehmer mit „38 Jahre Erfahrung” und gutem Leumund darstellt, führt HALLO MEINUNG wie eine Sekte. Nur Peter Webers Meinung zählt. Sie, liebe Förder­mit­glieder, zahlen in Zukunft Geld in eine Lobby­or­ga­ni­sation ein, ohne Kontroll­rechte, ohne Mitspracherechte.

Das Ganze hat Peter Weber in Allein­ent­scheidung ohne Ihr Mitwissen oder gar Ihre Zustimmung durch­ge­führt. Für Peter Weber sind die Förder­mit­glieder nichts anderes als seine Klatsch­hasen, die ihm bitte­schön auch dafür noch 36€ im Jahr zahlen sollen.

An alle HALLO MEINUNG Mitglieder

Kündigen Sie JETZT fristlos aus wich­tigem Grund Ihre Mitglied­schaft! Fordern Sie alle Mitglieds­bei­träge wegen Täuschung zurück, hilfs­weise fordern Sie lediglich die ausste­henden Beiträge der unge­nutzten Monate Ihrer Mitglied­schaft zurück. Förder­mit­glieder finden hier ein Muster zur Kündigung der Fördermitgliedschaft.

Wenn Sie dies jetzt nicht tun, besteht die hohe Chance, dass Sie TOTALVERLUST erleiden. HALLO MEINUNG hat nichts mehr mit Meinungs­freiheit zu tun. Wenn Sie weiter Beiträge zahlen, dann zahlen Sie zukünftig (mit Umsatz­steuer) in das Betriebs­ver­mögen einer auf Gewinn ausge­rich­teten GmbH ein – und Ihr Geld kann für jedweden Zweck miss­braucht werden. Sie haben keine Rechte in einer GmbH.

HALLO MEINUNG ist am Ende

Es steht offi­ziell – schwarz auf weiß – in der Satzung, dass HALLO MEINUNG lediglich Medi­en­werke produ­zieren und verkaufen will. Alles andere, was Peter Weber in seinen Videos schwafelt, ist Lüge. Es zählt der Gesell­schafts­vertrag.

HALLO MEINUNG ist offi­ziell nicht mehr gemein­nützig, sondern gewinn­strebend. Gewinn, der direkt in Peter Webers Tasche geht. Ob Staats­an­walt­schaft, Finanzamt oder Zivil­klagen – HALLO MEINUNG steht zurecht am Pranger und muss nun für Peter Webers Sünden der Vergan­genheit büßen.

Wir bleiben dran an dieser explo­siven Story!

Wenn auch Sie Infos zu den Geld­pa­trioten haben, wenden Sie sich vertrau­ensvoll an uns. Schreiben Sie einen Kommentar mit Ihrer Meinung. Kontak­tieren Sie uns per E‑Mail, wenn Sie selbst einen Artikel z.B. als Gast­autor bei uns veröf­fent­lichen möchten.

Peter Weber reagiert auf unseren Bericht

Peter Weber infor­miert, dass das Finanzamt HALLO MEINUNG zum 01.08.2020 die Gemein­nüt­zigkeit aberkannt hat und er deshalb eine Umwandlung in eine GmbH durch­führen musste. Das Video strotzt nur so vor Wider­sprüchen und teils unfrei­wil­liger Komik.

Peter Weber geht in keinem Wort auf die mate­rielle Kritik des Finanz­amtes ein, die zur Aberkennung der Gemein­nüt­zigkeit führte. Statt­dessen stellt er die irre These auf, das Finanzamt arbeite mit der Antifa zusammen! Und klagen gegen den Bescheid des Finanz­amtes will er auch nicht, das wäre zu viel Arbeit. Statt­dessen will er gleich 5 Klagen gegen die GEZ anstrengen. Sicherlich weniger Arbeit als eine Klage gegen das örtliche Finanzamt. Und das ganze Geld, was Peter Weber für Anwälte ausge­geben hat, um die Gemein­nüt­zigkeit über­haupt zu erreichen: Weg, verbrannt, kein Wort darüber. Jetzt will Peter Weber alle Spender anrufen und fragen, ob HALLO MEINUNG die Spenden behalten darf.

Hier wurde am 17.08.2020 schwitzend durch­ge­ackert, um dieses Recht­fer­ti­gungs­video schnell zusam­men­zu­zimmern. Ein paar Bild­ein­blen­dungen, ein Green­screen. Kein Studio. Mittendrin klingelt noch das Telefon. Da haben wir Peter Weber wohl ein Schnippchen geschlagen, denn so schnell und hemds­är­melig wollte er diese „tolle” Nach­richt wohl noch nicht verkünden. Davon zeugen auch das nach wie vor veraltete Impressum auf der Homepage und Facebook sowie das Sperren und Löschen dutzender Kommentare unter den Beiträgen von HALLO MEINUNG, die nach der Aberkennung fragten.

Eine detail­lierte Analyse des Videos folgt in den nächsten Tagen. Wir warten auf die Veröf­fent­li­chung des Schreibens des Finanzamts durch HALLO MEINUNG die nächsten Tage, ansonsten veröf­fent­lichen wir den Folge­ar­tikel auch ohne. Vielen Dank an die zahl­reichen Leser, die den Artikel weiter­ver­breitet und zur Aufklärung über HALLO MEINUNG beitragen. Wir bleiben für Sie am Ball.

Danksagung

Der erste Hinweis auf die Umfir­mierung von HALLO MEINUNG stammt von dem kriti­schen YouTube-Kanal „Jetzt reden WIR!”, einer Initiative unter anderem von ehema­ligen Mitglieder von HALLO MEINUNG. Förder­mit­glieder finden hier ein Muster zur Kündigung der Fördermitgliedschaft.

Über Digitale Patrioten

Wir sind ein inves­ti­ga­tiver Blog, welcher sich mit der soge­nannten Geld­pa­trio­ten­szene kritisch ausein­an­der­setzt. Dafür werden wir ange­feindet, verleumdet und bedroht.

Der Fall Peter Weber/HALLO MEINUNG (wie viele andere vor ihm) zeigt, dass unsere Arbeit jetzt besonders wichtig ist. Wir wollen ausdrücklich KEINE SPENDEN, sondern aufklären. Bitte teilen Sie daher unsere Beiträge und kommen­tieren Sie. Ihre Meinung ist uns wichtig. Helfen Sie uns, den Betrü­ge­reien der Geld­pa­trioten ein Ende zu machen. Dazu müssen wir deren Filter­blasen und Zensur­me­cha­nismen durch­brechen – mit Ihrer Hilfe, liebe Leser!

Artikel bitte teilen und Telegram abonnieren!
WERBUNG
guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Matze
Matze
16. August 2020 21:19

Das war doch schon voraus­zu­sehen das es in Lobby­ismus ausartet. Vermutlich auch noch für eine noch zu benen­nende poli­tische Orga­ni­sation. Und er kann jetzt an den neuen Büchern vom Lotz­löffel und dem Jumbo­pi­loten direkt mitver­dienen als Verlag. Aber das ist alles was was Hallo Meinung nicht war… und das was es sein sollte ist komplett weg.

Matze
Matze
17. August 2020 19:33
Antwort an  Matze

Hatte je recht mit dem Verlag, irgendwie muss ja Geld rein­kommen. Und die Antifa ist schuld… HM ist nur ein armes Opfer.…. ja klar. Und die neue Partei kommt auch.… die ganzen Sachen die alle schon seit Monaten erzählen.

Fördermitglied
Fördermitglied
16. August 2020 21:24

Es ist unfassbar, was Peter Weber da ohne unsere Zustimmung hinter­rücks abge­zogen hat.

Robert
Robert
17. August 2020 13:19
Antwort an  Fördermitglied

aber das war doch vorab klar: eine gemein­nützige GmbH ist eben kein Verein, wo die Mitglieder das Sagen hätten. So hatte einzig Hr. Weber Entschei­dungs­be­fugnis und konnte den Laden nach Belieben führen – einzig die Gewinne hätten gemein­nützig einge­setzt werden müssen. Aber an der Gemein­nüt­zigkeit hätte ich ohnehin große Zweifel gehabt: wenn HM zur GEZ-Sabotage aufruft, sich nicht klar von Extre­mismus distan­ziert (sagen sie zwar, aber sie bieten Extre­misten durchaus ein Forum…), Bundeswehr und Polizei quasi zur Befehls­ver­wei­gerung aufruft, und dann auch noch nicht-konforme Meinungen in deren Sozialen Medien löscht, User bei FB blockiert (ich meine nicht dieje­nigen, die hetzen oder belei­digen sondern die, die nicht unbe­dingt immer die HM-Meinung vertreten) oder unliebsame Kommentare „verbirgt”, bei YouTube die Kommen­tie­rungs­funktion deak­ti­viert, dann muss man sich schon fragen, ob das mit dem Zweck der gGmbH „den offenen Diskurs… zu fördern” in Einklang zu bringen ist. Aber das erstaun­lichste an der ganzen Geschichte ist ja, dass die „Förder­mit­glieder” das alles so hinnehmen – sie zahlen einen Beitrag für die persön­liche Profi­lie­rungs- und PR-Kampagne von Hr. Weber. Ich bin ja gespannt, wie das ganze heute Nach­mittag von Hr. Weber erklärt wird.

Tschüss Meinung
Tschüss Meinung
16. August 2020 21:33

Habe soeben auf der Webseite nach­ge­sehen. Dort steht nach­wievor die gGmbH im Impressum und damit Empfänger von Spen­den­geldern. Mir ist nicht bekannt, ob es eine Schon­frist nach der Regis­ter­ein­tragung gibt. Daher denke ich, dass das jetzige Impressum falsch und eine Täuschung ist. Weil keine Gemein­nüt­zigkeit mehr vorliegt.
https://www.hallo-meinung.de/peter-weber/#unterstuetzen
Im Reiter „Unter­stützen” kann man immer noch spenden, da steht sogar dabei: „Sie können die Spende von der Steuer absetzen.” Eine Lüge! Ein Fall für den Staatsanwalt.
Und wo ist die ganze Kohle geblieben??? Ein Skandal sonder­gleichen. Ich bin sicher, da wird bald auch die Main­stream­presse darüber berichten. Dann heißt es wieder bei den Payt­rioten Hetze, Spaltung, Lügenpresse…

Matze
Matze
16. August 2020 21:39
Antwort an  Tschüss Meinung

Kannst ja nach­fragen, aber ob Du da je eine Antwort bekommst.… Bin gespannt ob er jetzt schnell mit Infos raus­kommt bevor sich die ganzen Sachen rumsprechen. Die Nach­fragen und Erwäh­nungen dieser Seite verschwinden sehr schnell. Bei Facebook steht ja auch immer noch Klaus Kelle als Chef­re­dakteur drin.

Robert
Robert
17. August 2020 13:22
Antwort an  Matze

Heute Nach­mittag ist eine Pres­se­mit­teilung ange­kündigt – zumindest war das eben auf der FB-Seite in einem Kommentar von Petra zu lesen (Petra ist die HM-Mitar­bei­terin, mit der sich Hr. Weber in seinen wöchent­lichen Videos die Bälle zuspielt – jour­na­lis­tische Cham­pions League…).

Der Analyst
Der Analyst
16. August 2020 23:10
Antwort an  Tschüss Meinung

Das ist rechtlich nicht zuge­lassen, zumal noch mit Spenden geworben wird, was eben­falls rechtlich nicht mehr möglich ist. Das sind diverse Verstöße, die jeder gute Abmahn­anwalt mit Kusshand aufnimmt und Peter Weber damit finan­ziell enorm schaden kann. Wett­be­werbs­zen­trale, Verbrau­cher­schutz, Finanzamt und Daten­schützer kann man auch als Privat­person darüber informieren.

urs
urs
16. August 2020 21:40

Ich war auch am über­legen ob ich bei HM nicht beitreten soll. Abge­halten hat mich schon der Begriff „Förder­mit­glied” und als es dann als GmbH gegründet wurde, war mir klar wie der Hase läuft und hab die Finger davon gelassen. Und wie man sieht zurecht.

Claudia Pütz
Claudia Pütz
18. August 2020 01:44
Antwort an  urs

Na ja die Inhalte waren von Anfang an auch abscheulich. AfD Hiwi.

Skrupellos
Skrupellos
16. August 2020 22:45

Ich war Förder­mit­glied und konnte vor ein paar Tagen noch mein Geld „retten” (sie haben es mir nach einer sehr kriti­schen Email tatsächlich zurück überwiesen).
Ein neuer Meilen­stein der Unver­schämt­heiten Webers. Ich bin mal gespannt, ob er das zeitnah seinen „Kunden” (von Förder­mit­gliedern kann man ja wohl nicht mehr sprechen) mitteilt , dass klamm­heimlich die gGmbH in eine GmbH umge­wandelt wurde – und mit welcher Begründung. Nun ja, ich vermute nicht.

Ich war sehr naiv, dachte ein „bestens vernetzter Unter­nehmer” hat so eine dreckige Masche nicht nötig und will was gemein­nüt­ziges aufbauen – anders als die anderen Payt­rioten, die das Geld als Verdienst erachten und in ihrem Interesse die aktu­ellen Zustände ja eigentlich noch länger weiter­gehen könnten. Aber das Weber jetzt offen­sichtlich sein eigenes Medi­en­un­ter­nehmen gründet und leiten will mit dem Geld anderer Leute… das ist klare Täuschung und demzu­folge kriminell.

Otto
Otto
17. August 2020 22:55
Antwort an  Skrupellos

Du weist schon, dass eine solche Aussage durchaus Justi­ziabel sein kann – Schnuckelhase…
” das ist klare Täuschung und demzu­folge kriminell.”

Skrupellos
Skrupellos
18. August 2020 00:10
Antwort an  Otto

Ne, weiß ich nicht. In der Wut und Fassungs­lo­sigkeit kann das aber passieren. Aber nehme ich gerne wieder zurück nach den heutigen Aussagen. Da habe ich schon mehr Einge­ständnis als ein gewisser Herr Weber, der sich jetzt als Opfer sieht. Gut, dass das FA tätig war. Und wer jetzt noch Weber die Treue hält, ist es wirklich selber Schuld.

Claudia Pütz
Claudia Pütz
18. August 2020 01:50
Antwort an  Otto

Ich glaube Sie ticken nicht sauber. Ich gehe noch nen Schritt weiter und behaupte der benutzt kleine Nazilein die ihre niedersten Instinkte ausleben, dazu, sich zu sanieren. Ein Scammer. Und nun ab Anzeige aufgeben.

Der Analyst
Der Analyst
16. August 2020 23:25

Auf Facebook wurde gestern noch um spenden gebettelt, mit der alten, nicht mehr rechts­gül­tigen Firmen­be­zeichnung. Das ist Vortäu­schung falscher Tatsachen oder schlicht Betrug. Somit kann auch jeder eine Anzeige erstatten.

Troy
Troy
17. August 2020 00:13

Unfassbar!
Peter Weber hat fertig.
HALLO MEINUNG hat fertig.

Wann bitte wollte der Weber­knecht seine Förder-Spen­den­schaf-Mitglieder mal darüber informieren?
Was soll diese Geheimniskrämerei?
Ich glaube der Weber hat noch viel mehr Leichen im Keller, man muss nur tief genug graben. Bei dem Verein stimmt doch hinten und vorne nichts mehr.
Ich kann jedem auch nur raten, dort schnellst­möglich auszutreten.

LaOaAju.jpg
nt1pr
nt1pr
17. August 2020 09:11

Die Umwandlung in eine GmbH dürfte auf Grund eines Hinweis des Finanz­amtes zustande gekommen sein. Bei einer Über­prüfung wäre der Status „Gemein­nützig” von Rechts­wegen aberkannt worden und es würde zu erheb­lichen Steu­er­nach­for­de­rungen kommen. In einer GmbH gibt es keine Mitglieder sondern nur Gesell­schafter, die aber im Handels­re­gister einge­tragen sein müssen. Es handelt sich bei den soge­nannten Mitgliedern also um Abon­nenten, die gegen einen Abon­nenten-Beitrag mit ihrer eigenen Meinung unter­halten werden wollen. Es handelt sich also von A‑Z um ein Geschäfts­modell. Eine GmbH ist übrigens im vollen Umfang steu­er­pflichtig. Spenden-Quit­tungen können nicht ausge­stellt werden.

Matze
Matze
17. August 2020 11:32

Peter Weber wird wohl heute Abend ein Pres­se­statement raus­bringen. Eigentlich wurde es am Freitag für Ende September ange­kündigt. Ich glaube da haben jetzt doch zu viele nach­ge­fragt wo die Info bleibt 😉

Sterny
Sterny
17. August 2020 11:39

Ich hatte unter einigen Facebook-Beiträgen die Frage nach dem aktu­ellen Status bei der „Hallo Meinung”-GmbH gestellt, zusammen mit einem Link zum Online-Handelsregister.
Und jetzt ratet mal:
Diese Beiträge sind gelöscht und ich bin für Kommentare bei „Hallo Peter Webers Meinung” gesperrt.
Für heute am ’späten Nach­mittag” wurde eine Pres­se­er­klärung und ein Video angekündigt.
Nicht, dass ich nicht mit dem, was nun passiert ist gerechnet hätte, aber es passt ins Bild.

Robert
Robert
17. August 2020 13:30
Antwort an  Sterny

da stand am Wochenende ein ordent­liches Aufräumen an – einige „unbe­queme” Kommen­ta­toren wurde einfach gesperrt, mich einge­schlossen, ohne Vorwarnung und meines Erachtens auch ohne gegen die Neti­quette verstoßen zu haben. Ich kenne einige, die am Wochenende raus­ge­schmissen worden sind – wenn man nicht der gängigen HM-Meinung ist, dann wird es eng. Wenn man HM dann auch noch kriti­siert (sachlich und ohne Belei­digung und Hetze), oder direkt Hr. Weber wider­spricht, dann gehen die Lichter anscheinend sehr schnell aus. Sehr aufschluss­reich für ein Forum, das den Diskurs fördern will und für Meinungs­freiheit eintritt… Daher hoffe ich tatsächlich, dass das Finanzamt die Gemein­nüt­zigkeit rück­wirkend aberkannt hat – das wäre nur konse­quent. Dann wollen wir mal hören, wie Hr. Weber das seinen Jüngern erklärt…

Gast
Gast
17. August 2020 13:28

Es werden mitt­ler­weile auch so viele Fehler gemacht, die die Förder­mit­glieder entweder nicht sehen oder sie nicht sehen wollen.

Aus der letzten Woche: Es wurde mit einem kommu­nalen Mitar­beiter ein Interview geführt. Im Beitragstext heißt es etwa, dass es mit 3.000 Asyl­be­werbern begann und die Zahlen sich dann stei­gerten. Nur passen die genannte 3.000 mit dem genannten Jahr nicht zusammen. Leicht über­prüfbar. Und dass die zahlen rück­läufig sind, bleibt ebenso außen vor.

Ich habe im Kopf, dass es zuletzt mal in einem Wort­beitrag hieß, dass einem Kinder so wichtig seien, man diese niemals für irgend­etwas nutzen würde und sie schon gar nicht in die Medien ziehen würde. Was war denn mit dem Video zum produ­zierten Song? Da hat man auch Kinder eingebaut, sowohl akus­tisch als auch visuell. Ich habe das damals nach­ge­fragt, wie man hier den Kindern etwas aufzwängen und sie instru­men­ta­li­sieren kann. Da die Kinder teil­weise noch sehr jung waren, konnten sie etwaige spätere Konse­quenzen gar nicht abschätzen, sodass hier sicherlich nicht im Wohle der Kinder gehandelt wurde. Antwort? Ist man mir bis heute noch schuldig.

Oder recht neu, von gestern: Wenn man Herrn Söder offen dafür kriti­siert, undurch­dacht gehandelt zu haben mit der Aktion der Corona-Tests an Grenzen und 900 Personen offen­kundig zunächst nicht infor­miert werden konnten. Dann vergisst man dabei jedoch, dass diese 900 Personen wohl nicht oder erst zu einem wesentlich späteren Zeit­punkt erfahren hätten, dass sie Corona haben, wenn nicht Herr Söder solche Test­sta­tionen über­haupt erst einge­führt hätte. Und sin wir an der Stelle ehrlich, steckt die Nicht-ein- bzw. durch­führung ja in dieser Kritik drinnen. Also darf ich – bei strin­genter Betrachtung – doch gar nicht krisi­tieren, dass dort 900 nicht direkt infor­miert werden konnten (weil ja gerade ohne die Tests, diese 900 sowieso nicht aufge­fallen wären zu diesem Zeitpunkt).

Fehler häufen sich. Nun noch die Änderung der Rechtsform – ab gewollt oder weil es vorge­geben wurde. Und die Förder­mit­glieder sowie Mitle­senden werden nicht darüber in Kenntnis gesetzt und es werden auch keine Korrek­turen vorge­nommen. Entschul­di­gungen braucht man keine zu erwarten.

Weberknecht
Weberknecht
17. August 2020 20:59
Antwort an  Gast

Danke für diese Zusam­men­fassung und vielen Fakten. Ich stimme zu. Die Beiträge von Hallo Meinung zeigen, dass es an einem vernünftig denkenden Lektorat dort fehlt.

Der Analyst
Der Analyst
17. August 2020 14:20

Wenn die Digitale Patrioten es schaffen sollten, 200–300 Leute zu mobi­li­sieren, die die Face­book­seite von Hallo Meinung innerhalb von 30 Minuten melden, da es eben keine gemein­nützige Orga­ni­sation ist, dann würde der Algo­rithmus auto­ma­tisch die Seite sperren. Eine Entsperrung wäre aufgrund der geän­derten Rechtsform auch nicht so leicht möglich.

Überlegt euch mal etwas, Digitale Patrioten, Unter­stützer habt ihr sicher genug. Muss nur zeitlich abge­stimmt sein und auch der Grund, den man bei Facebook angibt, weshalb die Seite von Hallo Meinung unzu­lässig ist, was sie de facto ja ist.

ud324
ud324
17. August 2020 20:21
Antwort an  Der Analyst

ja aber was willst anklicken? Ist kein passender Button.

Der Analyst
Der Analyst
17. August 2020 22:48
Antwort an  ud324

Da Facebook wieder mal die Auswahl geändert hat, wäre aktuell das im Bild gezeigte passend. Wichtig ist halt, dass innerhalb kurzer Zeit mehrere hundert Meldungen eingehen, also eine konzen­trierte Aktion stattfindet.

20200817_224747.jpg
Der Analyst
Der Analyst
17. August 2020 18:52

Spätestens um 19 Uhr ist der späte Nach­mittag kein später Nach­mittag mehr, sondern ein früher Abend. Aber so kennt man den Peterle ja, mit der Wahrheit dauert es etwas länger, bis man sich diese zurecht­ge­bogen hat.

Geli
Geli
17. August 2020 19:32

Ich habe gedacht, dass P.W. heute am Montag dem 17.08. seinen Förderer eine Erklärung abgibt, wie es weitergeht. Es ist 19.30 Uhr, jetzt kommt bestimmt nichts mehr.

Matze
Matze
17. August 2020 19:35

Ja so kennen wir unseren Führer Weber. Ich habe nix gemacht, schuld sind immer die anderen.Da versucht der Typ doch echt fast 30 Minuten in seinem euesten Video den Leuten einzu­reden, dass nicht das Finanzamt, sondern ehr auf die Gemein­nüt­zigkeit verzichtet hat. Hallo für wie blöde hält dieser Typ die Leute denn. Er sagt ja selber in dem Video, dass er ein Schreiben vom Finanzamt bekommen hat, indem steht, dass im die Gemein­nüt­zigkeit entzogen wurde. Er kann natürlich Rechts­mittel dagegen einlegen. Aber nicht er hat darauf verzichtet, sondern die Gemein­nüt­zigkeit wurde im entzogen. Da bringt es auch nix, dass er sich von einem Anwalt, dem es nicht mal zu schade ist, Poli­tiker öffentlich zu belei­digen, hinstellt um zu erklären was das böse Finanzamt mit im gemacht hat zu erklären. Was ist
schon von so einem Anwalt zu halten? Nix über­haupt nix. Jetzt bin ich mal gespannt, was er mit dem Geld macht, was er als Gemein­nützige Orga­ni­sation einge­nommen hat. Diese Geld darf er nämlich NICHT behalten. Es muss für Gemein­nützige Zwecke einge­setzt werden.Erschreckend ist zu sehen, dass eine dummen Schafe im immer noch nach­laufen und natürlich jedes Wort Ihrer Führers glauben. Es gibt echt viele dumme Menschen du abge­zockt werden wollen. 

Matze
Matze
17. August 2020 19:41
Antwort an  Matze

Hallo Namens­ge­nosse 😉 Hoffentlich bringen wir uns nicht durch­ein­ander hier gegen­seitig… Harte Worte aber wahr

Matze_1
Matze_1
17. August 2020 19:42
Antwort an  Matze

Bin jetzt mit neuem Namen da für die nächsten Kommentare.

Fördermitglied
Fördermitglied
17. August 2020 19:44

Das Antwort­video von Weber ist an Lächer­lichkeit kaum zu über­treffen. Die Antifa und Presse hat Schuld.

Der Analyst
Der Analyst
17. August 2020 20:24
Antwort an  Fördermitglied

Leider gibt es genug Merk­be­freite, die sogar bereit sind noch mehr zu „spenden”.
Mal schauen, wann dieser Kommentar gelöscht wird.

20200817_202341.jpg
ud324
ud324
17. August 2020 22:46
Antwort an  Der Analyst

nicht sehr lange. Kenne die Dame zufällig. Nachdem sie schrieb, dass es ja wohl ein Sonder­kün­di­gungs­recht geben müsse, wart sie gesperrt.

Weberknecht
Weberknecht
17. August 2020 20:39

Groß­artige Bericht­erstattung durch DP! Da ist dem Peterlein der Arsch auf Grundeis gegangen, als er das hier gelesen hat. Das Reak­ti­ons­video ist lächerlich. Genauso wie das gegen Massen­ge­schmackTV. Für einen 38 Jahre tätigen Unter­nehmer hat Weber ein verdammt dünnes Fell…

Mischa
Mischa
17. August 2020 21:33
Antwort an  Weberknecht

Jo, DP macht echten Jour­na­lismus, legt die Hand in die Wunden und ohne 36€, während Peter Weber seine Webershow abzieht, weil er als Kind zu wenig liebe bekommen hat. Danke DP.

Peterleins Spendenschwein
Peterleins Spendenschwein
17. August 2020 22:38

Wenn man sich die Kommentare unter dem H.M Face­bookeintrag zu dem Video anschaut, verliert man echt den Glauben in die Menschheit.
Die Leute schwafeln was von:
jetzt bleibe ich erst recht
wir müssen kämpfen
wir stürzen die Regierung, das geht nur mit HM
je mehr kritik, desto mehr haben wir Recht
gemein­nüt­zigkeit? sch**’ssegal

Voll­kommen gehirn­am­pu­tiert. Die Profile mit Teddy­bären, Hunden und Schla­ger­mucke verziert. Bis jetzt dachte ich ja, dass das Internet doch ganz hilf­reich ist, Leute aufzu­klären. Aber wenn man sieht, wie Peter Weber seine Schafe wirklich für dumm verkauft und diese das auch noch öffentlich zur Schau stellen… da bekommt man echt Angst. Diese Leute denken doch tatsächlich, dass die Mehrheit sich nach ihnen richten soll. Wollen das System stürzen. Was für traurige Gestalten! Ja was soll man da machen? naja, wenigstens bekommt die Allge­meinheit jetzt ein bisschen was zurück über Umsatz­steuer und mehr. Bitte in Thera­pie­plätze für PWs Anhänger stecken!

Der Analyst
Der Analyst
17. August 2020 22:45

Es gibt halt immer einen gewissen Bodensatz in der Gesell­schaft mit geringer Bildung. Sollen sie ihrem Führer weiter das Geld in den Rachen werfen, ich habe kein Mitleid mit solchen Kreaturen.

Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
17. August 2020 23:51

Wenn Du lernen willst, deine lieben „mündigen Mitbürger“ zu verachten, musst Du nur derartige Kommentare erleben. Die sind übrigens alle mit Mund­schutz geschrieben, damit sich niemand ansteckt.
Immerhin:
Ich habe auch Mitleid mit denen, die ich verachte.
Sie haben sich ja nicht mit Absicht ihres eigenen Verstandes beraubt.
Trotzdem: Zu Hölle mit dieser Brut.

Fördermitglied
Fördermitglied
18. August 2020 00:26

Ihr müsst diesen HM-Kommen­tar­schreibern den Link zu diesem Artikel per PN (privater Facebook-Nach­richt) schicken. Das kann Peter Weber nicht zensieren und so verteilt es sich weiter.

Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
17. August 2020 23:12

Was und wieviel wusste ich?
Einigen Leuten war aufge­fallen, dass ich „Peter Weber” und „HALLO MEINUNG“ anscheinend ad acta gelegt hatte.
Denn:
Seit 14 Tagen hatte ich kein Video mehr zu PW/HM abgefeuert.
Und warum nicht?
Ich hatte Signale, dass Weber die Finanz- und die Straf­ver­fol­gungs­be­hörden am Bein hatte. Da wollte ich erst einmal abwarten, was sich so tut.
Gut so. 

Mir wurde nun ange­dichtet, dass ich die Behörden auf Weber gehetzt hätte.
Dazu – quasi „unter Eid“:
Ausser in meinen Videos und in meinen Kommen­taren unter diesen Videos habe ich mich in keiner Weise an irgend­je­manden gewandt, um Maßnahmen gegen Herrn Weber auszulösen.
Das hat sich aufgrund der Bemü­hungen mir nicht bekannter anderer Betrof­fener ergeben.
Dafür aber sage ich DANKE!
Habt Ihr gut gemacht und anscheinend mit dem notwen­digen Erfolg. 

Bleibt gesund… – vor allem auch im Kopf.
Mit freund­lichem Gruss
und mit einem kleinen Ausklang-Video aus dem Fundus:
https://www.youtube.com/watch?v=f35fRGSRtc0

ud324
ud324
18. August 2020 14:51

Auch ich bedanke mich. Schade, dass ich bei dem Spass nicht dabei war.

Henrik Meyer
Henrik Meyer
18. August 2020 07:16

Wie er sich dreht und windet, dass kann ihm doch keiner abkaufen. Wo hat er eigentlich diesen Propert­zen­kriecher gefunden, der Weber sogar mit gelehrten des römi­schen Reichs vergleicht? Und alles ist nur antifa, antifa,… Mit dem gleichen Framing, ist er ein knall­harter Neonazi. Gleich­zeitig werden die Spen­den­schafe wieder mit Ankün­di­gungen gefüttert. Seine großen Klagen werden doch völlig abprallen oder finden dann doch nicht statt. Jeder der dann danach fragt wird natürlich geblockt.

Gast
Gast
18. August 2020 11:48

Guten Morgen zusammen! Ich bin mir nicht ganz sicher und möchte auch nicht unbe­dingt schon am frühen Morgen Gesetze dazu nach­lesen, aber wenn ich mich richtig erinnere, dann kann das Vermögen/Kapitel einer gGmbH eben nicht ausschließlich nur an eine gemein­nützige Orga­ni­sation gegeben werden, sondern auch ander­weitig. Das müsste jedoch zuvor bereits in der Satzung geregelt sein.
Es hieß ja immer, niemand kann sich daran berei­chern. Diese Aussage fand ich jedoch ohne vorlie­gende Satzung schon immer kritisch. Denn genau in dieser Satzung müssten solche Rege­lungen entspre­chend nieder­ge­schrieben sein. Und die wiederum muss dem Finanzamt natürlich auch vorliegen.

Ich konnte mir die Uner­träg­lichkeit des Videos schon nicht mehr antun, nachdem direkt zu Beginn wieder von links und Antifa gesprochen wurde.
Sorry. Wenn es heißt, dass man links ist, nur, weil man nicht die Meinung von HM hat, dann weiß ich, wo ich HM verorten muss – da ich nicht links bin.
Diese ständige Diffa­mierung von allem und jedem geht mir mitt­ler­weile doch stark auf den Keks…

ud324
ud324
18. August 2020 12:00
Antwort an  Gast

Hier kann ich mit Infos Abhilfe schaffen, da ich den alten Gesell­schafts­vertrag hier liegen habe.. Bei Auflösung der Gesell­schaft oder Wegfall steu­er­be­güns­tigter Zwecke fällt das Vermögen der Gesell­schaft, soweit es die einge­zahlten Kapi­tal­an­teile der Gesell­schafter und den gemeinen Wert der von den Gesell­schaftern geleis­teten Sach­leis­tungen über­steigt an die Stiftung Deutsche Krebs­hilfe, mit dem Sitz in Bonn.

Rainer M.
Rainer M.
18. August 2020 12:27
Antwort an  ud324

Die Gesell­schaft wurde zwar nur umbe­nannt, aber Wegfall der Gemein­nüt­zigkeit ist passiert. Heißt das, dass das ganze Geld der Förder­mit­glieder, vermutlich rund 1 Millionen Euro, jetzt an die Krebs­hilfe verloren gegangen ist?

Will Peter Weber deshalb alle anrufen und fragen, ob er das Geld in die neue GmbH über­nehmen darf? Um das Geld zu retten?

ud324
ud324
18. August 2020 13:17
Antwort an  Rainer M.

Tja gute Frage. Was ist mit seinem Studio was er gebaut hat? Der ruft doch die Leute nicht an. Ich war Förderer und habe gekündigt. Durch den Wechsel entsteht meiner Meinung nach ein Sonder­kün­di­gungs­recht. Man will mich dies­be­züglich infor­mieren. Ich lach mich weg. Wenn genug Leute ihre Kohle zurück wollen, hat das Peterle ein Problem. Er will doch klagen bis der Arzt kommt. Das kostet.

attila.naidoo
attila.naidoo
18. August 2020 16:23
Antwort an  ud324

Super Sache, dass die Gelder dann an die Stiftung Deutsche Krebs­hilfe gehen sollen. Aber wenn die diese dann nicht haben wollen (viel­eicht will die Krebs­hilfe nichts von Braunen), dann hätte ich ne Idee wer es gut brauchen könnte und sofort annimmt: http://www.digitale-patrioten.de/spendenbetrug-durch-carsten-jahn-3-monate-schweigen-vertuschen-und-aussitzen/#comment-890

Team Heimat Offiziell
Team Heimat Offiziell
18. August 2020 17:23
Antwort an  attila.naidoo

Falls die Krebs­hilfe das „Nazigeld” von Peter Weber nicht will, wir vom Team Heimat haben Erfahrung beim Umleiten von Spenden für kranke Menschen an unsere NPD-Freunde. Unser Carsten Jahn kann für Peter Weber hier tätig werden.

Team Heimatlos ohne Moos
Team Heimatlos ohne Moos
18. August 2020 18:09

Unser NPD Führer Carsten Jahn hat jetzt zu einer großen Spenden… äh ich meine Stamm­zel­len­sammlung für die kleine Jamie aufge­rufen. Dazu gibt es heute noch einen großen Spenden… äh ich meine Dank­sa­gungs­live­stream. Bitte kommt alle zahl­reich. Und auch Peter Weber ist will­kommen. Er darf gerne 1 Million auch per Superchat in unsere gemein­nützige NPD-GmbH einzahlen. Wenn er Glück hat, wird sein Superchat auch vorge­lesen. Aber nur viel­leicht, denn unser Anführer ist sehr beschäftigt.

ud324
ud324
18. August 2020 12:05
Antwort an  Gast
Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
18. August 2020 15:40

So, Leute…
ICH BIN IM MOMENT MÄCHTIG STOLZ!
Wieviele Videos habe ich zum Thema und zur Person „Peter Weber“ veröffentlicht?
Waren und sind diese Videos geheim?
Hätte jede/r Betroffene sich über meine Videos schlauer machen können?
Sprach (und spreche) ich nicht von Betrugs­ver­dacht, von Gebaren einer Sekte und von „Verlags­an­stalt Peter Weber“ als Geschäftszweck?
Wer will… – https://www.youtube.com/user/LoiLoScope/videos

Es fehlt jetzt noch die endgültige Versenkung dieser Unter­nehmung „HALLO MEINUNG“, die m.E. den Tatbe­stand des § 263 StGB erfüllt. Falls alle Stricke reißen, habe ich hier noch eine „erschla­gende Doku­men­tation“ in Reserve, über die sich notfalls die Gene­ral­staats­an­walt­schaft sicherlich freuen würde. (Würde ihr einen Riesenwust an Arbeit ersparen…)

Aber denkt daran: Narzissmus – selbst in dieser über­stei­gerten Form wie bei Herrn Weber – ist keine Krankheit. Er ist Teil von Persön­lichkeit wie die Form der Nase oder die Haar­farbe. Darunter „leidet“ Herr Weber selber, aller­dings ohne seinen Narzissmus als Leiden zu verspüren, sondern vielmehr als Trieb­feder. Er „leidet“ nur unter dem, was sich ihm unver­ständ­licher- und unge­recht­fer­tig­ter­weise in den Weg stellt.
Wie wir es hier im Ruhrpott ausdrücken würden: „Peter Weber ist eine arme Sau.
Und seine „Opfer“? – Komple­mentäre „arme Säue“. – Sie werden nicht, wie Herr Weber, immer reicher, sondern ärmer. „Umver­teilung von Arm nach Reich.“ – Passt doch.
Mit freund­lichen Grüßen
__________ Was Weber noch fehlt ___________
https://www.youtube.com/watch?v=ZHk13Xa8dqI

Peterleins Spendenschwein
Peterleins Spendenschwein
18. August 2020 17:46

Sie haben wirklich toll aufge­klärt und das seit der ersten Stunde. Vielen Dank dafür!

nt1pr
nt1pr
18. August 2020 22:49

Ich habe es schon mehrmals geschrieben: Die soge­nannten Förder­mit­glieder sind Abon­nenten. Viele der soge­nannten Payt­rioten werden in Kürze Probleme mit dem Finanzamt und der jewei­ligen Landes­me­di­en­an­stalt bekommen. Die soge­nannten Spenden sind voll­um­fänglich steu­er­pflichtig und müssen bei der Bean­tragung von staat­lichen Leis­tungen und bei der Berechnung von Unterhalt ange­geben werden. Die Meister Payt­rioten benö­tigen eine Rundfunk Lizenz nach getenem Medien Recht. Die soge­nannten Spenden werden also letztlich vom Staat abge­griffen. Der eine oder andere wird mögli­cher­weise in Zukunft durch Fenster mit sehr stabilen Gardinen schauen.

Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
Bundesrepublikaner (oder auch LoiLoScope)
19. August 2020 06:37
Antwort an  nt1pr

Sorry, @mt1pr, ich habe mich, da nicht betroffen, nie dafür inter­es­siert (sollte ich eigentlich getan haben): Gehen die Youtuber, welche „regel­mäßig auf Sendung gehen“, genau genommen einem amtlich „nicht geneh­mi­gungs­pflich­tigen Gewerbe” nach? Also: was die wohnört­lichen Behörden betrifft (nicht die Landes­rund­funk­an­stalten).
Weisst Du Genaues?
Einige fleissige Pole­miker(innen) sind ja dadurch aufge­fallen, dass sie fast nur noch LIVE streamen und dabei das $-Zeichen für Zuwen­dungen beim Chat akti­viert haben.
Mit freund­lichen Grüßen

Doris Feldmann
Editor
Doris Feldmann
22. August 2020 21:25

Ein lustiges Weber-Video bei uns auf Telegram:
https://t.me/DigitalePatrioten/163

Abon­niert uns bei Twitter:
https://twitter.com/DigitalePatriot