Warum heißt Prometheus jetzt Profortis?

4
Prometheus heißt jetzt Profortis - Tim Kellner

Bei Tim Kellner und seinem Portal „Prome­theus” gab es Ärger. Eine Abmahnung flat­terte ins Haus: Er soll den Namen „Prome­theus” nicht mehr benutzen, weil dieser geschützt ist. Nähere Hinter­gründe zu dem Vorgang gibt Tim Kellner nicht bekannt. Aber „Prome­theus” wird kurzerhand unbe­nannt in „Profortis”.

Keine große Sache, trotzdem ärgerlich. Die damit verbun­denen Abmahn­kosten hätte man sparen können, indem man zuvor den Namen auf bestehende Marken­rechte prüft. Jetzt werden die Kosten von den Spendern des Portals bezahlt.

guest
4 Kommentare
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Christian Scheiter
Christian Scheiter
1. Dezember 2019 12:19

Da Tim Kellner sicherlich nicht das gleiche Produkt auf seiner Seite anbietet wie kann es sich dann um eine Marken­rechts Verletzung handeln immerhin handelt es sich bei den Namen „Prome­theus” um einen grie­chi­schen Gott?

Biomettbrötchen
Biomettbrötchen
1. Dezember 2019 17:34

Im Marken­recht wird nicht nach „gleichem Produkt” verfahren, sondern nach Marken­klassen (Nutzungs­be­reiche). Ob ein grie­chi­scher Gott so heißt oder ein NPD-Guru aus Rade­vomwald ist nicht relevant.

https://de.wikipedia.org/wiki/Markenrecht_(Deutschland)

Der Lobbyist
Der Lobbyist
8. Dezember 2019 17:33

In der ältesten antiken Über­lie­ferung bei Hesiod ist Prome­theus ein listiger und hoch­mü­tiger Betrüger, der zu Recht für seinen Frevel bestraft wird.

😉

Rick Donovan
Rick Donovan
23. Januar 2020 13:15

Aber Profortis.de gibt es doch auch schon. Da könnte derjenige doch auch Klage erheben.